Alarmanlagen im Test auf
Getestete Produkte 12
Investierte Stunden 83
Ausgewertete Studien 10
Gelesene Rezensionen 476

Alarmanlage Haus

Alarmanlage für Sicherheit

 

Jeder möchte sich sicher fühlen. Leider wächst die Brand- oder Einbruchgefahr seit mehr als zehn Jahren immer wieder. Natürlich möchte der Eigentümer seine Wohnung, sein Haus oder sein Geschäftsgebäude schützen. Ein Alarmsystem hilft ihr, euch weniger Sorgen zu machen und weniger Angst zu haben.

Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für mehr Sicherheit zu Hause und installieren ein professionelles Alarmsystem.

Alarmanlage Haus ist ein professionelles elektronisches System, was die Gefahr erkennen und verdächtige Vorfälle melden kann.

Die beste Alarmanlage kann aus vielen Komponenten bestehen, die unterschiedlich auf eine Situation reagieren können. Zum Beispiel, wenn es um Feuer oder Hacking geht, kann nicht nur ein Signal folgen, sondern auch ein Notruf an die Polizei. Dies liegt an einer Verkehrsmeldung, die unsere Verarbeitung elektronisch bestätigt. Das Signal können auch eure Nachbar hören und die Polizei benachrichtigen.

Egal, wo ihr zu Hause, auf der Arbeit oder im Urlaub seid: Mit der Hausalarmanlage fühlen Sie sich deutlich wohler. So ist man zu 100 Prozent durch eine Einbruchmeldeanlage geschützt. Wenn dies trotz Alarmsystem passiert, habt ihr eine gute Chance, den Versicherungsverlust zu ersetzen.

 

Alarmanlagen: Das sollten Sie wissen


 

Jahr

Wohnungseinbrüche (polizeilich erfasst)

2018

97 504

2017

116 540

2016

151 265

2015

167 136

2014

152 123

2013

149 500

2012

144 117


 

Aus dem oben Gesagten ist klar ersichtlich, dass die Anzahl der Diebstähle mit der Zeit abnimmt, aber die Frage stellt sich: Warum geschieht dies? Eine Möglichkeit wäre, dass moderne Alarmanlage die meisten Einbrecher verängstigten und somit kein Hacking erfolgte.

Damit eine Anlage im Hausalarmanlage Test  überhaupt überzeugen kann, muss sie die wichtigsten Aufgaben ausführen. Wenn es sich um einen Einbruch handelt, sendet sie von der Alarmanlage ein Ton- oder Lichtsignal an ihr oder eure Nachbarn.

Professionelle Alarmanlage können mit eurem Handy verbunden werden. Egal wo ihr seid, das Signal kommt blitzschnell. So könnt ihr bei dem Bruch das Fenster oder die Tür Alarm aktivieren. Dadurch werden sie automatisch geschlossen, und die Polizei kann den Dieb auf frischer Tat zu ertappen.

 

Bewegungsmelder im Alarmsystem

 

Tür- und Fensterkontakte erkennen dies, wenn ein Einbrecher das Haus betreten hat. Ein Alarmsystem mit einem Bewegungsmelder kann dies jedoch erfassen. Er braucht nicht einmal Licht. Hochwertige Geräte erkennen Körperwärme und einen Einbrecher in völliger Dunkelheit.

 

Kamera in Alarmanlagen

 

Eine Sicherheitsalarmanlage mit einer Kamera ermöglicht es, falsche Alarme zu vermeiden. Der Eigentümer erhält vom Video ein Signal, wenn verdächtige Handlungen zu spüren sind. Sie kann man auch sehen, ob der Einbrecher oder die benachbarte Katze den Alarm ausgelöst hat und dann das System entsprechend reagieren soll. Eine Alarmanlage mit einer Kamera ist auch besser, da das Innere jederzeit mit der Kamera überwacht werden kann. Für den Zugriff auf die Kamera ist jedoch eine Internetverbindung erforderlich. Dazu kann man eine Wlan-Alarmanlage erwerben. 

 

Selbst installieren oder Fachbetrieb beauftragen?

 

Oft klettern Räuber entweder durch eine Tür oder ein Fenster, so ist es natürlich sinnvoll, dort eine Alarmanlage zu setzen. Ihr müsst sicherstellen, dass alle Ein- und Ausgänge respektiert und geschützt sind.

Feuer- und Rauchalarm sollten bestenfalls an der Decke installiert werden, da sich Rauch nach oben ausbreitet. Wählt ihr am besten einen Mittelpunkt im Raum, damit der Sensor einen möglichst großen Radius erkennt.

Alarmanlagen können entweder direkt beim Hersteller oder bei einem Fachmann für Elektrotechnik bezogen werden. Online-Shops entwickeln sich in den letzten Jahren rasant und bieten derzeit die Möglichkeit, Waren von zu Hause zu bestellen.

Natürlich könnt ihr die Alarmanlage auch selbst installieren. Der beigelegte Anleitung kann ihr dabei helfen.

Aber wenn es um Einbruchmeldeanlagen oder eine professionelle Alarmanlage geht, wird es etwas komplizierter. Fachliche Hilfe ist die beste Lösung. Das kann nicht nur eure Sicherheit erhöhen, sondern fehlerhaftes Alarmsignal vermeiden. Eine Fehlauslösung kann für den Betreiber sehr hohe Kosten verursachen, da er in der Regel für unnötige Polizeieingriffe aufkommen kann.

Ein Experte kann auch die Alarmanlage überprüfen, um feststellen, ob alles richtig funktioniert. Er kann auch einige Tipps geben, welche Alarmanlage besser auszuwählen und wo sie zu montieren wäre.


 

Welche Arten von Alarmanlage Haus gibt es?

 

Grundsätzlich kann man zwei verschiedenen Typen von Einbruchschutzsystemen nennen:

  • Verkabelte Alarmanlagen

  • Funk-Alarmanlagen

 

In einer kabelgebundenen Anlage muss jede Komponente über ein Kabel mit dem Bedienfeld verbunden werden. Dies verursacht einen hohen Aufwand bei der Installation. In einem Funkalarmsystem kommunizieren einzelne Elemente mithilfe von Funktechnologie.

Bei drahtlosen Komponenten sollt ihr die Batterien von Zeit zu Zeit überprüfen und ersetzen. Aus diesem Grund bieten diese innovativen Alarmanlage Whonung im Vergleich zu klassischen drahtgebundenen Systemen besonders vielseitige Funktionen.

 

Die wichtigste Eigenschaften wurden so zusammengefasst:


 

Art

Bemerkungen

Kabelgebundene Alarmanlage

Verfügbar als interner Alarm sowie als externer Alarm

Perfekt für Haus und Hof

als Sicherheitsanlage mit einer Kamera

bietet jederzeit zuverlässige Videoüberwachung

mit verschiedenen Signalgebern

Keine Batterien und Batterien erforderlich

Stromanschluss muss vorhanden sein.

Funk Alarmanlage Haus

Die Datenübertragung erfolgt drahtlos im Haus Funk

Ideal, wenn ihr einen Alarm für zu Hause einstellen möchtet

Auch für den Einsatz in Garage und Garten geeignet.

wie Hausakarmanlage Set zur Videoüberwachung

oft niedrigere Kosten als eine kabelgebundene Lösung

Batterien und Akkus sind wichtige Energiequellen.

Funkstörungen können hier Probleme verursachen.


 

Welche  Anlage besser zu wählen ist,  sollt ihr selbst entscheiden. Das hängt am meisten von dem Bedarf oder eurem Budget ab.

 

Vorteile & Anwendungsbereiche

 

Die Vorteile der Alarmanlage Wohneng werden im Test 2020 anhand von Hacking-Statistiken aufgezeigt. Potenzielle Einbrecher sind mit alten und neuen Versionen von Anlagen Set vertraut. Deshalb wählen sie selbstverständlich Wohnungen und Häuser ohne Sicherheitssystem. Draußen ist es immer zu sehen, wie stark das Gebäude geschützt ist. So ist es dem Dieb leicht zu erkennen, welchem Haus man besser entkommen lassen.

Die Alarmanlage Haus kommt dem Begriff Einbruchalarm ebenfalls sehr nahe. Dies bedeutet, dass das System selbst das Eindringen nicht verhindern kann, sondern eine Nachricht weiter sendet. Oft reicht ein Alarm aus, um Eindringlinge zu vertreiben: Der Hacking-Versuch wurde fehlgeschlagen, und das System hat seine Aufgabe erfüllt. Natürlich wollen Kriminellen unbemerkt bleiben und nicht auffallen. Als plötzlich ein Signal seine Ohren durchbohrte, laufen die Einbrecher aus Leibeskräften und die Gefahr ging vorüber. Nach aktuellen Statistiken vertreiben Alarme etwa zwei Drittel der Räuber. Nur ein Drittel gibt den Versuch nicht auf und versucht es weiter. Als ein Haus mit Alarmanlage erscheint, das mit der nächsten Polizeistation verbunden ist, landen die Kriminellen bald im Gefängnis.

Gefahren sind laut Statistik nicht nur von Villen oder großen Häusern zu erwarten. Die Eindringlinge sehnen sich nicht nach wohlhabenden Menschen, welche im Urlaub sind. Sie wollen nur schnell einige wertvolle Sachen aus fremden Wohnungen stehlen. Daher lohnt es sich, in kleinen Wohnungen einen Alarm einzubauen. Nach dem Alarmsignal besteht ein hohes Risiko, in der Wohnung zu bleiben und die Tat ist geschlossen.

Es hat auch ein Sinn, den Garagenalarm zu kaufen. Jeder Dritte in Deutschland hat ein Auto und hält es in einer Garage. In solchen Fällen ertönt die Sirene so laut wie möglich. Die Lautstärke ist hier auch wichtig, weil es ein großer Hof sein kann.

 

Wichtige Details einer verkabelten Alarmanlage und ihre Vor- und Nachteile

 

Ein besonderer Vorteil eines drahtgebundenen Alarmsystems besteht darin, dass dieses System nicht wiederholt überprüft werden muss.

Wenn ihr ein Alarmsystem nur einmal installieren und sich um nichts anderes kümmern möchtet, kann diese Art von Alarmanlage sinnvoll werden.

Man kann zwei Optionen auszeichnen, wie die drahtgebundene Alarmanlage funktioniert:

 

  • Gleichstromtechnik

  • Bus-Technik

 

Beide Methoden haben die Funktion, das System über eine stationäre Stromleitung mit Strom zu versorgen.


 

Vorteile

Nachteile

  • Nach der Installation müsst ihr euch keine Gedanken mehr über eure Anlage machen

  • Schließt ihr mehrere Alarmsysteme zusammen an

  • Hauptstromversorgung 

  • Komplexer Aufbau

  • Am besten Neubau machen

  • Kann höhere Kosten verursachen.


 

In der Gleichstromtechnik fließt Strom im System zwischen zwei Punkten. Ihr könnt so die Spannung des Gerätes messen. Der Alarm hat in der Regel einen stabilen Spannungswert. Sollte sich dies jedoch ändern, werdet ihr unverzüglich informiert.

Außerdem können alle Alarmanlage (sofern mehrere vorhanden sind) miteinander verbunden werden.

Die Bustechnik zeichnet sich dadurch aus, dass alle Melder paarweise verkabelt sind. Einige Leitung dienen als Datenleitung und die anderen als Stromquelle für Endgeräte. Systemeinstellungen werden hauptsächlich über einen PC vorgenommen.

Da Verkabelungssysteme aufgrund der Kabelführung bisschen komplizierter sind, wäre es besser,  diese Methode bei Neubauten anzuwenden.

 

Funk-Alarmanlagen: Vor- und Nachteile

 

Die Funktion von Funksystem ist gleich wie bei einem System von Bustechnologie. Der wichtigste Unterschied ist, dass das Kabel durch Funk ersetzt wird.

Der große Vorteil ist, dass man System einfach unabhängig installieren kann. Die Stromversorgung erfolgt über eine verbrauchte Batterie, die ein Jahr hält.


 

Vorteile

Nachteile

  • Ohne extra Kontrolle

  • Es ist unabhängig etabliert

  • Einfach zu installieren

  • Eigene Stromversorgung

  • Leicht zu manipulieren

  •  


 

Drahtlose Alarmsysteme ist ideal für einen normalen Haushaltsgebrauch, da dieses System einfach zu handhaben ist. Beachtet ihr jedoch bei der Verwendung solcher Anlage, dass ihr also für Aufrechterhaltung der Alarme verantwortlich seid.

Wenn ihr nicht zu Hause seid, könnt ihr eure Alarmanlage also sehr einfach selbst fernsteuern, z. B. kann es drahtlos über die Anwendung von eurem Handy gesteuert werden. Im Alarmfall erhaltet ihr umgehend eine Benachrichtigung.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

 

Die Alarmanlagen Haus wurden von erfahrenen Sicherheitsexperten erstellt und überzeugt durch seine innovativen Eigenschaften und Test. Mittlerweile bieten Hersteller immer fortschrittlichere Systeme an, die auf dem technologischen Fortschritt basieren. Drahtlose Alarmanlage sind derzeit Standard, und Smart-Home-Lösungen sind sehr gefragt. Dies ist auch in der Liste der folgenden sieben Hersteller ersichtlich. Klassische Hausalarmsysteme bieten jedoch weiterhin einen guten Schutz vor Hacking und können an die individuellen Bedürfnisse der Verbraucher angepasst werden.


 

Hersteller

Beschreibung

Abus

August Bremicher und Söhne, gegründet 1924, ist den meisten Kunden als Abus bekannt. Sicherheitstechnik-Experten verkaufen seine Produkte weltweit. Das Unternehmen produzierte zunächst hauptsächlich Vorhängeschlösser, später kamen weitere Schließsysteme hinzu. Gleichzeitig umfasst die Abus-Produktpalette nicht nur moderne Schlüssel, sondern auch Sicherheitssysteme wie Alarmanlagen für Haus und Heim, Rauchmelder und andere Sicherheitssysteme. Sicherheitsexperten bieten sowohl Lösungen für Privatanwender als auch Systeme für Geschäftsleute an.

Olympia

Die Marke Olympia ist hauptsächlich für ihre klassische Schreibmaschine bekannt, aber es gibt auch einige andere Ware. Neben Büromaterial bietet Olympia auch robuste Alarmsysteme zum Schutz von Privathaushalten und Gewerbegebäuden an. Olympia ist kein eigenständiges Unternehmen mehr, aber die Marke besteht weiter. Daher können traditionelle, markentreue Kunden sicher sein, dass das olympische Signalhaus bei Bedarf erweitert werden kann, unabhängig davon, ob es sich um ein Kabelsystem oder ein Funksystem handelt.

Blaupunkt

Blaupunkt gibt es seit den 1920er Jahren und hat sich in den ersten Jahrzehnten hauptsächlich auf Audioprodukte konzentriert. Unter anderem führte das damalige Unternehmen Ideal erstklassige Kopfhörer ein. Sie trugen einen blauen Punkt, wie andere Audiogeräte von Ideal. Das Interesse der Kunden an einer hohen Klangqualität ist gestiegen, und Sie haben häufig nach dem blauen Punkt gefragt. So geschah dies Ende der 1930er Jahre zur Umbenennung in Blaupunkt. Neben verschiedenen Audiosystemen wie Autoradios und Musiksystemen entwickelte das Unternehmen bald Tools. Optische Systeme und sicherheitsrelevante Produkte wurden später hinzugefügt. Heutzutage bieten interne Blaupunkt-Alarmsysteme einen optimalen Schutz vor Hacking: Ein klarer Beweis für die komplexe Funktionalität der Blaupunkt-Produkte.

Honeywell

Honeywell wurde 1885 gegründet und konzentrierte sich auf anspruchsvolle Lösungen und Dienstleistungen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie. Das Unternehmen präsentiert unter anderem verschiedene Softwaresysteme und Industrielösungen. Dazu gehört auch die Steuerungstechnik in Verbindung mit Kommunikationssystemen. Die Kategorie dieser Produkte wurde um Sicherheitssysteme erweitert, die durch ihr intelligentes Netzwerk überzeugen. In Bezug auf Nachhaltigkeit ist Honeywell sehr verantwortungsbewusst und kundenfreundlich.

iSmartalarm

iSmartalarm ist ein amerikanisches Unternehmen, das mit erstklassigen Sicherheitstechnologien auf dem Markt konkurrieren kann. Typisch für iSmartalarm-Produkte ist die komfortable Bedienung der Geräte. Zur Steuerung der Alarmanlagen verwenden Sie einfach Ihr Smartphone oder Tablet. Dank moderner Technologie sind diese Systeme sehr benutzerfreundlich. Wo immer möglich, können Verbraucher die Sicherheit in ihrem Haus von außen steuern: Alles, was sie benötigen, ist ein Internetzugang. Moderne Kommunikationstechnologie trifft bei iSmartalarm auf ein hochwertiges Sicherheitssystem, das für seine Kunden hohe Qualität bedeutet.

Somfy

Somfy ist eine französische Firma, die 1960 gegründet wurde. Anfangs war es eine kleine Firma in Cluses, die bald wuchs. Heute ist Somfy einer der größten Hersteller von Alarmsystemen für Wohnhäuser und andere Gebäude. In vielen Ländern gibt es Distributoren, von denen Sicherheitssysteme und Gebäudeautomationssysteme vertrieben werden. Die Geschichte von Somfy zeigt ein großes Interesse an modernen Sicherheitssystemen. Darüber hinaus überzeugt das Unternehmen durch Verantwortungsbewusstsein und Innovationskraft. Dies zeigt sich an den zahlreichen Patenten, die Somfy-Ingenieure in den letzten Jahren angemeldet haben.

Multi Kon Trade

Multi Kon Trade ist auch Experte auf dem Gebiet der Sicherheitsausrüstung und vertritt verschiedene Systeme. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und bietet sowohl billigere Hausalarmsysteme als auch integrierte schlüsselfertige Systeme für Geschäftsleute. Ursprüngliche Testsysteme werden mittlerweile in vielen Ländern verkauft und sind bei Käufern sehr beliebt. Dafür ist neben der einfachen Bedienung auch die optimale Funktionalität der Systeme verantwortlich.



 

Kosten und Preise für Alarmanlagen

 

Der Preis der Anlage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es ist sehr wichtig, wie viele Türen und Fenster ihr sicher machen wollt und ob es noch zusätzliche Ausstattung gewünscht ist. Es ist natürlich günstiger, die Alarmanlagen mit einer Tür und vier Fenstern zu kaufen, als ein komplettes Mehrfamilienhaus auszurüsten. Für ein Einfamilienhaus kann es zwischen 1300 und 5000 Euro kosten.

Natürlich hat eine große Vorteil die kabellose Alarmanlage. Durch die Funkverbindung ist keine Verdrahtung notwendig. So kann man nicht nur Material in Form von Kabeln und Kanälen sparen, sondern auch unzählige Arbeitsstunden der einrichtenden Firma. Wenn es um Wohnungen und kleine Häuser geht, kann die Ausstattung  in der Regel innerhalb eines Tages schon abgeschlossen werden, aber bei einem größeren Haus kann es auch zwei Tage dauern.

Zusätzliche Extras wie Außensirenen oder Überwachungskameras verursachen natürlich auch zusätzliche Kosten. Aber trotzdem erhöhen  ziemlich solche Komponenten wie zum Beispiel Handsender den Komfort im Alltag. Der Fachhändler kann immer beim Abwägen raten, welche Zusatzeinbauten sinnvoll zu installieren wäre.

Eine staatliche Förderung der Alarmanlage ist auch möglich. Förderfähig sind alle Alarmanlagen Stiftung Warentest mit einer Zertifizierung nach DIN EN 50131 Grad 2 oder besser. Abhängig vom Gesamtbetrag der Umbaumaßnahmen kann hier ein Zuschuss sowie ein zinsgünstiges Darlehen beantragt werden. Die Zuschüsse sind dabei nach den Kosten der Investition gestaffelt.

Informationen zum Zuschuss und dem Darlehen finden sich auf den Seiten der KfW oder in unserem Ratgeber zur KfW Förderung für Alarmanlagen in Haus und Wohnung. Dort stehen die Bedingungen, Merkblätter und Antragsformulare zum Download bereit. Außerdem ist dort zur Verdeutlichung eine Beispielrechnung aufgeführt.